02RSE-Reserve hadert mit dem Schiedsrichter und verliert schon wieder gegen Borussia Hannover    

Der SV Borussia Hannover hat am zweiten Spieltag der Bezirksliga 2 für eine Überraschung gesorgt und die Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen mit 3:1 besiegt.
Der SV Ramlingen/Ehlershausen scheint sich so ein wenig zu einem Lieblingsgegner des SV Borussia Hannover zu entwickeln. Nach dem 6:0-Kantersieg zum Finale der vergangenen Saison feierten die Borussen nun beim 3:1-Erfolg gegen die RSE-Reserve den ersten Sieg der neuen Spielzeit.
"Wir haben überragend gespielt, sind aggressiv und leidenschaftlich in die Zweikämpfe gegangen", lobte Borussen-Trainer Antonios Agaoglu.

 

"Der Schiedsrichtert war der schlechteste Mann auf dem Platz"

Bei den Gästen aus Ramlingen war die Laune dagegen im Keller. "Wir haben einen schlechten Tag erwischt, nicht unsere gewohnte Leistung gezeigt und uns dem Spiel von Borussia angepasst", erklärte der RSE-Coach, der zudem mit dem Referée haderte. "Der Schiedsrichter, der uns zwei Elfmeter verweigert hat und einen völlig unberechtigten für Borussia gab, war der schlechteste Mann auf dem Platz", monierte der RSE-Trainer.
Individuelle Fehler leiteten die Niederlage der Gäste jedoch ein. Nachdem Torben Koschinsky in der 40. Minute die 1:0-Führung von Tekeste Haben Tedros egalisieren konnte, sahen Michael Wurszt und Nico Diesing beim 2:1 von Lauri Schwitalla (60.) nicht gut. Ebenso wie Clement Nieder, der in der 70. Minute den Ball im leeren Gästetor nicht zum 2:2 unterbringen konnte.
Borussen machen alles klar
Die Ramlinger, die die verletzungsbedingten Ausfälle von Tim Junghannß (21.) und Christopher Weindl (46.) nicht verkraften konnten, reklamierten nach Strafraumfouls an Nieder (80.) und Koschinsky (85.) vergeblich auf Elfmeter.
Den bekamen die Borussen nach einem Foul an Abel, die per Strafstoß in der 88. Minute durch Bennett Behrendt in Unterzahl - gelb-rote Karte für Haben Tedros in der 79. Minute - den Sack zumachten.

 


nach oben