Prses       

                       Auf ein Wort

 Fußballpause

Das letzte Tor des Jahres 2016 ist geschossen,die Fußballnetze sind abgenommen.Es kehrt Ruhe ein auf der Sportanlage Am Großen Kolonnenweg.Die Fußballerinnen und Fußballer erwartet eine lange Winterpause. Es geht mit den Punktspielen erst weiter Ende Februar, Anfang März 2017.Ich halte die Pause für viel zu lange. Oft haben wir im Januar und Februar Witterungsverhältnisse, die das Fußballspielen noch zulassen.Und im März, April ist Winter und die Spiele müssen ausfallen.Warum ist der Verband nicht etwas beweglicher und lässt schon im Februar wieder spielen, auch auf die Gefahr hin, dass Nachholspiele stattfinden müssen? Für Trainer und Mannschaften ist es sehr schwer, die lange Fußballpause zu überbrücken.

Wie ist die Hinrunde bei den Pflichtspielen gelaufen?
Bei der 1. Herren war nach dem für viele überraschenden Aufstieg zu erwarten, dass die Saison nicht einfach wird. Wir stehen jetzt auf einem Relegationsplatz, der Abstand zum Mittelfeld, aber auch zum Tabellenende ist nicht groß.Wer die letzten Spiele gesehen hat,-mal abgesehen vom Spiel gegen Hämelerwald, das war grottenschlecht-, kann durchaus optimistisch in die Rückserie schauen. Die Mannschaft hat sich weiterentwickelt und ist trotz immer wieder erforderlicher Umstellungen sehr kompakt..Wir haben auch die Chancen, machen aber zu wenig Tore.Wenn da der Knoten platzt, bin ich davon überzeugt, dass wir es schaffen.

Die 2.Herren hat sich ebenso wie die neue 3. Herren in der oberen Tabellenhälfte etabliert.Das ist in Ordnung. Lassen wir uns mal überraschen, was noch geht. Die Ü32 hat eine prima Halbserie hingelegt, Tabellenplatz 2. Vielleicht doch noch Aufstieg? Bei den Damen und der Ü40 läuft es noch nicht so rund. Die Damen spielen erstmals auf Großfeld. Das ist eine gewaltige Umstellung.2017 wird es besser.
Die Jungen-und Mädchenmannschaften haben ihre Spiele mit großer Begeisterung absolviert. Nicht immer kann man gewinnen, aber insgesamt läuft es gut. Die B-Jugend macht Hoffnung auf eine starke A-Jugend in der nächsten Saison.

Was war sonst noch?

Die von Fritz Degener initiierte Renovierung der Toiletten ist abgeschlossen.Es ist ganz prima geworden.Vielen Dank an alle Helfer.Wir können stolz darauf sein, dass die Arbeiten nahezu in Eigenregie erledigt wurden.Jetzt haben wir ein Klubhaus,dass sich sich sehen lassen kann!
Und mit unserer neuen Wirtin Lidia sind wir sehr zufrieden. Bei Borussia im Klubheim sind wieder Herzlichkeit,Freundlichkeit und Gemütlichkeit eingekehrt.

Allen Borussinnen und Borussen und allen Freunden und Förderern des Vereins wünsche ich frohe und besinnliche Weihnachten sowie einen guten Start in das Neue Jahr.

Vielleicht findet der eine oder andere am 2.Feiertag ab 11.00 Uhr den Weg in das Klubhaus zum traditionellen Weihnachtsfrühschoppen des Vorstandes.

Dieter Schwulera

nach oben