Bericht über die Jahreshauptversammlung des SV Borussia am 31.03.2017
JHV

Die Jahreshauptversammlung hat das Team um den Vorsitzenden Dieter Schwulera mit Rudi Schmidt ( 2. Vors.), Michael Achnitz
( 3. Vors.), Elke Mißullis( Kassiererin), und Natascha Doerler als Beisitzerin beauftragt, die Geschicke des Vereins auch die nächsten zwei Jahre zu lenken.

Gut 80 Mitglieder sind zusammengekommen, um sich- neben dem Punkt Wahlen- über die Finanzen des Vereins, die Situation in den einzelnen Sparten und über die weiteren Pläne des Vereins zu informieren.
Zu Beginn ehrt die Versammlung die verstorbenen Borussen Rüdiger Gawehns (Ehrenmitglied), Dieter Seitz, Jürgen Hennig und Willi Menßen.

Für 40jährige Mitgliedschaft erfolgen die Ehrungen für Renate Petersen und für 25jährige Mitgliedschaft für Thomas Wilhelmy.

Dann wird der Sportler/ Borusse des Jahres proklamiert. Nach einer sehr emotionalen Laudatio und unter großem Beifall der Versammlung erhält den Pokal der Vorsitzende Dieter Schwulera. Damit sollten seine Verdienste für den SV Borussia gewürdigt werden.
Der erstmals im Rahmen der Jahreshauptversammlung verliehene Jugendpokal wird Conca Ilgin für ihr Engagement für die Fußballmädchen überreicht.
Ein besonderer Höhepunkt ist das anchließende Borussenlied zu Ehren der Ausgezeichneten.

Der neue Vorsitzende des Förderkreises, Dieter Lorke, stellt sich in einem kurzen Grußwort vor.Er macht deutlich, dass im Mittelpunkt seiner künftigen Arbeit vor allen Dingen die Suche nach Sponsoren steht.

Nach den Berichten aus den Abteilungen gibt der Vorsitzende seinen Rechenschaftsbericht ab. Dieter Schwulera hebt die positive Entwicklung des Vereins hervor. Die Mitgliederzahlen konnten mit nun 430 Borussinnen und Borussen leicht ausgebaut werden.
Im sportlichen Bereich ist hervorzuheben der Aufstieg der 1. Herren in die Bezirksliga und die Meisterschaften der Damen sowie der E- und D-Jugend.
Das renovierte Klubhaus mit dem neugestalteten Sanitärbereich ist auch dank der neuen Klubbewirtschaftung wieder zum Vereinsmittelelpunkt geworden.Die Borussenfamilie hat sich hier bei vielen kleinen und großen Feiern getroffen
Die Sportanlage ist gut in Schuss. Der Vorsitzende dankt den Platzwarten und allen sonstigen Helferinnen und Helfern.

Zur Finanzlage wird bemerkt, dass der SV Borussia auf einem guten Weg ist. Nach wie vor könne der Verein allerdings nicht allein von den Beiträgen leben, er sei auf das Geld der Sponsoren angewiesen. Ein Dankeschön gilt allen Mitgliedern und Freunden des Vereins, die mit Geld -und Sachspenden geholfen haben.

Beim Blick nach vorn machte Dieter Schwulera deutlich, dass das vorrangiges Ziel der Klassenerhalt der 1. Herren sei. Wenn die Jugendarbeit vor allen Dingen im A- und B- Juniorenbereich intensiviert werden soll, muss die 1.Herren aus Sicht des Vorsitzenden schon im Leistungsbereich spielen. Dann entsteht auch eine gewisse sportliche Vorbildfunktion für die Nachwuchsspieler.
Dieter Schwulera sprach auch wieder die mangelnde Bereitschaft zur Übernahme eines Ehrenamtes an.In vielen Bereichen -Spartenvorstände, Hauptvorstand, Trainer, Betreuer- sind dringend Nachwuchs und frisches Blut erforderlich.Es werden neue Mitstreiter mit neuen Ideen benötigt, damit sich der Vrein weiterentwickeln kann.
Der Vorsitzende beendet seine Ausführungen mit einem ausdrücklichen Dank an die Vorstandskollegen und an alle Helferinnen und Helfer, die immer zur Stelle sind, wenn angepackt werden muss.

Im dem Bericht der Kassiererin Elke Mißullis wird deutlich,dass der Verein zwar positiver in die Zukunft schauen kann, aber immer noch die Sponsoren für eine ausgeglichene Finanzlage sorgen.Die Kassenprüfer heben die ordentliche Kassenführung hervor und beantragen Entlastung des Vorstandes,dem die Versammlung auch folgt.
Die Versammlung bestätigt die Abteilungsleiter Tennis- Leo Witte- ,Gymnastik- Heike Ibsch- ,Boule- Michaela Geisler, Gabriele Starke-Frauen und Mädchen und Jugend- Dirk Hasselmann. Die Leitung der Fußballsparte-teilweise- übernimmt wieder kommissarisch Hans-Hermann Meier. Schiedsrichterobmann ist weiter Marc-Phillip Lehmann.

Die weiteren Wahlen ergaben folgende Ergebnisse:
Kassenprüfer wurden Karin Willun, Stefan Markgraf und Benjamin Menßen.
Dem Ehrenrat gehören an Werner Seifert,Bruno Soltau,Karsten König,Jörg Michalak,Wilfried Schulze und Ekkehard Gebhardt.

Nach einer ausgesprochen harmonischen Versammlung, die hoffentlich allen auch viel Spass gemacht hat, gab es noch viel Gesprächsbedarf bei dem einen oder anderen Bier.

Rudi Schmidt

nach oben